Weshalb Sonnenblumenöl?

Wir verwenden fürs Original Bruno's Salatsauce Französisch ein hochwertiges Sonnenblumenöl. Dies weil Sonnenblumenöl aus unserer Sicht gehaltvoller schmeckt und es reichhaltig an wertvollem Vitamin E ist. Wir sind vom Sonnenblumenöl überzeugt, sonst würden wir Bruno's Salatsauce Französisch nicht selber täglich Privat und im Team konsumieren. Natürlich weist unsere Salatsauce einen höheren Energiewert auf, als Gemüse oder Salat. Ein hoher Energiewert ist auch ein Qualitätsmerkmal. Ein tieferer Energiewert kann auf einen erhöhten Wassergehalt in der Salatsauce hinweisen. Grundsätzlich sollte man zudem zwischen pflanzlichen- und tierischen Fetten, wie auch zwischen gehärteten und ungehärteten Fetten unterscheiden. Weiter differenziert man zwischen verschiedenen pflanzlichen Ölen. Wir verwenden Sonnenblumen-, Raps- und Olivenöl für unsere Salatsaucen. Das flüssige Pflanzenöl ist aus gesundheitlicher Sicht grundsätzlich zu bevorzugen. Heute wird unter den pflanzlichen Ölen das Rapsöl sehr empfohlen, da es reichhaltig an wichtigen, einfach ungesättigten- und Omega 3 Fettsäuren ist. Dafür ist das Sonnenblumenöl sehr reichhaltig an wertvollem Vitamin E. Wir empfehlen eine ausgewogene Ernährung. Wenn Sie viele Mahlzeiten, reichhaltig an Omega 3 Fettsäuren, auf Ihrem Speiseplan haben (Rapsöl, Fisch, Soja...), empfehlen wir Ihnen Bruno's Salatsauce Französisch mit Sonnenblumenöl für einen guten Ausgleich. Wenn Sie wenig Speisen mit Omega 3 zu sich nehmen empfehlen wir Ihnen unsere Salatsaucen "Italienisch" oder "Naturelle" mit Rapsöl. Für die italienische Salatsauce verwenden wir ein kaltgepresstes Rapsöl aus Luzern sowie ein kaltgepresstes Olivenöl. So erzielen wir eine bessere Wirkung der Fettsäuren (Omega 3 und 6) was ideal ist. Sie können Bruno's Salatsaucen auch gut kombinieren. Diverse Kombinationen schmecken sehr gut und Sie erhalten von allen Fettsäuren und Vitaminen etwas. Grundsätzlich ist Öl ein sehr guter Energielieferant und wichtig für eine gesunde Ernährung. Es braucht etwas Salatsauce zu einem knackigen Salat, damit die Vitamine vom Körper besser aufgenommen werden können.

 

Bruno's im Preisvergleich

Der Preis von Bruno's Salatsauce entspricht +/-10% in etwa dem Preis eines vergleichbaren Konkurrenzproduktes. Im Vergleich zu ungekühlten Salatsaucen, ist Bruno's Salatsauce jedoch einiges teurer. Man darf aber eine frische Salatsauce nicht mit einer ungekühlten Salatsauce vergleichen, da die Preise für die Zutaten, die Verarbeitung, den Transport und den Handel sehr unterschiedlich sind. Wir setzen auf beste Zutaten, welche täglich frisch und sorgfältig zubereitet werden. Dafür sind wir bereit etwas mehr zu bezahlen, denn die Qualität hat für uns höchste Priorität. Zudem gibt es auch bei den frischen Rohstoffen grosse Unterschiede. Wir denken, dass wir alleine für den Knoblauch, im Vergleich mit anderen Anbietern, ein Mehrfaches bezahlen. Dies weil unser Knoblauch just-in-time in der Region geschält wird und nicht aus China vorgeschält bestellt wird. Das ist eine Qualitätsfrage und hat einen grossen Einfluss auf die Frische unserer Salatsaucen. Weiter investieren wir rund 20% der Arbeitszeit ins Qualitätsmanagement damit Sie Bruno's Salatsaucen mit gutem Gewissen geniessen können. Natürlich muss auch der Detailhandel eine Marge für sich in Anspruch nehmen, damit Sie Bruno's Salatsauce auch in Ihrer Nähe finden. Es steckt viel Liebe und Leidenschaft in unseren Produkten und wir sind überzeugt, dass die Preis-Leistung bei Bruno's Salatsauce stimmt. 

 

Wieso nicht Pet-Recycling? 

Die Umwelt liegt uns am Herzen. Da sich in unseren Salatsaucenflaschen Essig- und Ölrückstände befinden, darf man diese aber nicht ins PET-Recycling geben. Entweder man entsorgt die Plastikflasche im Hauskehricht oder man sucht entsprechende Sammelstellen für Plastik- oder Milchflaschen auf. Solche Sammelstellen finden sich vor vielen grösseren Lebensmittelgeschäften (z.B. vor vielen Coop-Filialen) oder an örtlichen Sammelstellen. Plastikflaschen sind insbesondere dann schädlich für die Umwelt, wenn sie nicht fachgerecht entsorgt werden, sondern irgendwo z.B. direkt ins Gras oder in den See geworfen werden. Die Entsorgung im Hauskehricht belastet die Umwelt hingegen nicht übermässig. Denn damit die Kehrichtverbrennungsanlagen für den Verbrennungsvorgang kein zusätzliches Erdöl einspritzen müssen, ist es wichtig, dass ein gewisser Anteil des Hauskehrichts aus brennbaren Materialien besteht. Die Plastikflaschen bestehen zu 100% aus Erdöl oder Erdgas und gehören damit zu diesen benötigten brennbaren Materialen. Somit wird durch die Plastikflaschen im Abfallsack weniger zusätzliches Erdöl benötigt, um die Kehrichtverbrennungsanlagen betreiben zu können. Anstatt das Erdöl direkt in die Verbrennungsanlagen einzuspritzen, erhält man daraus also zuerst noch eine Plastikflasche, welche als Gebinde genutzt werden kann. 

 

Wieso nicht Glas? 

Glas ist ein hervorragender Verpackungswerkstoff, hat aber wie alles im Leben neben Vorteilen auch einige Nachteile. Glas kann bei der Verwendung, aber vor allem während dem Transport und der Abfüllung zerbrechen. Es verletzen sich tausende Personen jährlich durch Glassplitter in Nahrungsmitteln erheblich. Glas ist ein schwerer Werkstoff. Die notwendige Menge an Treibstoff zum Transport von unseren Produkten würde beim Wechsel auf Glas enorm erhöht werden. Dies bedeutet eine massive Erhöhung des CO2 - Ausstosses. Weichmacher werden heute hauptsächlich noch in Dichtungen eingesetzt und bei Packmitteln aus Weich-PVC. Die von Brunos Best eingesetzten Flaschen bestehen aus PET und enthalten KEINE Weichmacher. Die Lebensmittelverordnungen in der Schweiz und im EU-Raum sind äusserst strickt und unser Lieferant garantiert, dass von unseren Kunststoffverpackungen keine Gefährdung für Mensch und Umwelt ausgeht. Man muss Verpackungen immer kritisch hinterfragen, schliesslich ernähren wir uns täglich daraus. Aus diesem Grunde sind wir auch in Zukunft offen für neue Verpackungslösungen.

 

 

Gluten=Glutamat?

Gluten hat nichts mit Glutamat zu tun. Gluten ist ein Klebereiweiss und Glutamat ein Geschmacksverstärker. Man verwechselt es oft, weil im Aromat beides enthalten ist und es ähnlich geschrieben wird. Alle Bruno's Salatsaucen sind gluten- und laktosefrei (siehe Etikette). Dies haben wir sowohl bei den Rohstoffen von unseren Lieferanten als auch bei unseren Endprodukten im Labor überprüfen lassen. Unsere Salatsaucen werden seit Beginn täglich frisch wie hausgemacht und ohne Zugabe von künstlichen Zusätzen zubereitet. Die Zusätze, welche in Bruno’s Salatsauce enthalten sind,  sind durch die handelsüblichen Rohstoffe bereits vorgegeben. Auch wenn dies kleine Mengen sind, sind diese zu deklarieren.  So ist in unserem Kräuteressig ein wenig Glutamat enthalten. Dieser Essig ist jedoch ein Top-Produkt und kann nicht einfach so ersetzt werden, sonst verändert sich auch die Qualität und der Geschmack der Salatsauce. Die Gewürzmischung enthält etwas Streuwürze. Wir sind überzeugt, dass diese Mengen gesundheitlich unbedenklich sind und wir können Bruno’s Salatsauce im Team wie auch Privat täglich mit gutem Gewissen konsumieren. Der beste Beweis, dass Bruno’s Salatsauce so ungesund nicht sein kann, ist Bruno’s Mutter Adele. Sie wurde 101 Jahre alt und hat das Basisrezept von Bruno's Salatsauce Französisch vor über 50 Jahren erfunden. Wussten Sie, dass andere Firmen statt Geschmacksverstärker Hefeextrakt deklarieren? Dies ist im Prinzip fast das Gleiche: Hefeextrakte werden in einer Vielzahl von Lebensmitteln verwendet. Autolysierte Hefe ist eine Quelle für eine Vielzahl von Aminosäuren wie der Glutaminsäure (Amino-Glutarsäure) und deren Salze. Hefeextrakt besitzt als Aroma keine E-Nummer (siehe Lebensmittelzusatzstoff) und gilt nach dem Gesetz nicht als Geschmacksverstärker, obgleich es Salze von Aminosäuren wie der Glutaminsäure enthält, die chemisch identisch mit dem Lebensmittelzusatzstoff Mononatriumglutamat (synonym Natriumglutamat, Natrium-L-Glutamat-Monohydrat, Lebensmittelzusatzstoff E 621, engl. monosodium glutamate, MSG) sind. Des Weiteren enthält Hefe auch die Purine Dinatriumguanosinat und Dinatriuminosinat, weshalb es gerne zum Würzen verwendet wird. http://de.wikipedia.org/wiki/HefeextraktDa es Bruno’s Philosophie ist, seine Produkte frisch, fein und auch natürlich mit besten Zutaten zu zubereiten, nehmen wir auch das Thema Zusatzstoffe sehr ernst. Bis heute konnte jedoch nicht nachgewiesen werden, dass Glutamat für den Menschen schädlich ist, auch nicht in grösseren Mengen. Es  macht weder süchtig noch dick (gem. Beitrag Puls im Schweizer Fernsehen 43/2011). Natriumglutamat entsteht im menschlichen Körper im normalen Stoffwechsel. Einige Lebensmittel wie Tomaten, Pilze oder Parmesan, die wegen ihres besonderen Aromas verwendet werden, enthalten natürlicherweise grosse Konzentrationen an freiem Glutamat. Auch der Seetang „Kombu“ enthält hohe Mengen und wurde von asiatischen Köchen schon vor 1‘500 Jahren wegen seiner geschmacksverstärkenden Wirkung genutzt. Falls Sie grossen Wert auf Lebensmittel komplett ohne Zusatzstoffe legen, empfehlen wir Ihnen Bruno‘s Salatsauce Naturelle, welche Sie in vielen Fachgeschäften und Spar Filialen beziehen können. Unsere Naturelle Salatsauce ist dank vielen speziellen Rohstoffen (Spezialsenf, Spezialessig…) komplett frei von künstlichen Zusatzstoffen. Sie ist somit natürlicher als viele hausgemachte Salatsaucen, da in vielen handelsüblichen Zutaten künstliche Zusätze bereits vorgegeben sind. 

 

Kann Bruno's Salatsauce zu dünn sein?

Es ist nicht einfach, die Konsistenz unserer Salatsaucen immer exakt gleich hinzubekommen. Da müssen wir mal ein ernstes Wort mit den Hühnern unseres Eierlieferanten sprechen. :) Das Ei bindet die französische Salatsauce auf natürliche Art.  Es ist so, dass kleine Eier einen höheren Eiweissanteil aufweisen als grosse Eier. Sobald der Eigelbanteil geringer wird, wird auch die Salatsauce dünner. Da wir die Eier nicht selber aufschlagen sondern pasteurisiert als Eiguss erhalten, sind wir hier auf eine konstante Qualität unseres Lieferanten angewiesen. Wir haben vollstes Vertrauen in Barmettler's der Hühnerfarm. Die Problematik ist bekannt und genau definiert (Anteil Eiweiss/Eigelb im Eiguss). Da wir mit natürlichen Zutaten arbeiten, sind kleine Differenzen immer möglich. Diese sollten aber keinen spürbaren Einfluss auf den Geschmack der Salatsauce haben. Wir versuchen im stetigen Kontakt zu unseren Lieferanten, das bestmögliche Resultat zu erzielen. Es darf auch nicht sein, dass die Salatsauce zu dick wird, sonst wird sie zu mastig. Wichtig ist, dass Sie die Salatsauce vor Gebrauch immer gut schütteln, da sich die Bouillon ohne die Zugabe von künstlichen Bindemitteln unten absetzt. Sonst haben Sie am Anfang eine zu dicke Salatsauce und am Schluss eine zu dünne. Auch die Temperatur hat einen grossen Einfluss auf die Salatsauce, je wärmer, desto dünner. Und klar ist, dass man den Salat immer gut auswinden muss, nur ein bisschen Restwasser am Salat macht einen grossen Unterschied.

 

Kann ich Bruno's direkt bestellen? 

Eine Online-Bestellung mit Postversand wäre grundsätzlich möglich, ist aber enorm teuer. Zum einen müssen wir die Salatsaucen gekühlt versenden (Garantie der Kühlkette nach Schweizer Lebensmittelgesetz), zum anderen müssen wir die Salatsaucen Express am Postschalter aufgeben, da eine Einweg-Kühlverpackung ihre kühlende Wirkung nur rund 30 Stunden erfüllt. Aus diesen Gründen sind Online-Bestellungen bei uns (momentan) nicht möglich. Als Alternative empfehlen wir Ihnen Bruno's Salatsauce online einfach und bequem via Coop@home zu bestellen.